Vorsätze – visualisiert – verankert

Drei V’s für den Businessplan

Die Sache mit den Vorsätzen ist ja immer so eine Sache. Wer hat beispielsweise nicht schon an Silvester Vorsätze gefasst – und kaum war die letzte Feuerwerkrakete erloschen, waren es auch schon unsere Vorhaben.

Warum?

Weil häufig neben einer präzisen Beschreibung der Vorsätze und Ziele deren Visualisierung fehlt.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – das gilt ebenso für die Ziele, die wir in unseren Businessplänen hinterlegen.

Wer seinen Businessplan in Excel ausfüllt, spricht damit nur die rechte Gehirnhälfte an. Ist man dann noch ein eher visuell veranlagter Typ, spricht der Plan uns schlimmstenfalls gar nicht an und erscheint uns nur als endlose Zahlenwüste.

Besser ist es deshalb, auch Businesspläne visuell zu gestalten. Farbliche Hinterlegungen können ein Anfang sein.

Noch besser sind Pläne, die auf einem haptischen Plakat ähnlich wie bei einem Visionboard abgebildet werden – mindestens auf Größe A3.

Am besten lassen sich mit dem sogenannten Canvas-Business-Modell die verschiedenen Felder eines Businessplanes auf einer einzigen Seite grafisch anordnen und veranschaulichen: Mit der Übertragung auf eine Leinwand (Papier oder digital) wird der Businessplan übersichtlich in Canvas Rubriken dargestellt.

In die einzelnen Felder können Ideen in Stichworten notiert werden – am besten sogar mithilfe von Post Its, die jederzeit erneuert, ergänzt und umgehängt werden können.

Durch die visuelle Umsetzung verankern sich die Ziele im Gehirn gleich auf zwei Ebenen: der bildhaften, kreativen, intuitiven sowie der rationalen Ebene:

Doppelt hält auch hier besser.

Dieser Plan hängt idealerweise gut sichtbar an einen Ort, an dem man täglich vorbeikommt, um sich so die Ziele immer wieder in Erinnerung zu rufen.

Warum das Modell nicht gleich mal für das Thema Corporate Social Responsibility ausprobieren?

  • Sie möchten mit Ihrem Unternehmen verstärkt Werte leben?
  • Sie möchten Ihr Unternehmen nachhaltig aufstellen, wissen aber nicht, wie?
  • Sie wissen nicht, so sie anfangen sollen beim Thema Corporate Social Responsibility?
  • Sie haben keine Zeit, sich um das Thema zu kümmern?

Die ‚Ulrike Hinzmann Kommunikationsagentur für Fair Play‘ definiert mit Ihnen gemeinsam mögliche CSR-Felder, die zu Ihrem Unternehmen passen und von Ihnen auch umsetzbar sind. Die Ergebnisse werden in einem CSR-Business-Canvas-Modell aufgenommen und so visuell verankert.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin für ein erstes Kennenlern-Gespräch für Ihre CSR-Strategie.Beispiel Business Model Canvas

 

Canvas kann was – nämlich sehr schön visuell einzelne Themenbereiche aufzeigen, sei es für einen Businessplan, wie hier, oder für Ihre Corporate Social Responsibility Strategie.